• Jesus ist überallHeute war Jesus mal wieder in meinem Briefkasten, diesmal kam er mit der Post aus Berlin. Und nicht nur Jesus war in Berlin.

    Jesus ist überall


    votre commentaire
  • Schottland hat der Welt etwas geschenkt, womit diese nicht gerechnet hatte: frittierte Marsriegel. Dank Alexandra weiß ich nun, dass diese Spezialität kein Mythos ist.

    Dazu serviert man Eiscreme. Und nicht vergessen, die Verpackung zu entfernen, bevor man den Riegel ins Fett wirft (Punkt 5)!

    Nachrichten aus dem Schlaraffenland

     


    1 commentaire
  • ZuckersüßZuckersüßVon Elli  aus Berlin stammt diese zuckersüße Karte.

    Die Karte erinnert mich an den Rübenverkehr zur Zuckerfabrik in Kalkar. Alle Jahre wieder werden dort wunderschöne Warnschilder aufgestellt, damit man sich vor den Rübentreckern in Acht nimmt.

    Das Foto an der Schnellstraße konnte ich ohne Aussteigen machen, weil vor mir ein Fahrschulwagen stand, der natürlich viel Zeit zum Abbiegen brauchte.

    Dann bin ich den Rübenweg bis zu Pfeifer & Langen gefahren. Der Jakobsweg niederrheinischer Trecker und Rübenlaster. Liebe Hildegard, willst du nicht lieber dort deine Pilgerreise beginnen? Vor der Kirche in Kalkar steht auch eine Jakobssäule. Und am Rhein entlang pilgert es sich doch viel netter.

    Zuckersüß 

    Zuckersüß
    Zuckersüß Zuckersüß
    Zuckersüß Zuckersüß

    8 commentaires
  • King DanyloGestern war Rosenmontag, nach meiner ganz persönliche Tradition ein Tag, an dem ich besonders erfreuliche Post bekomme. Aber mein Bocholter Briefträger hält nichts von Tradition und hat lieber alle Karten für heute aufgespart.

    Bei den sechs Karten war eine von Roman aus der Ukraine, die den Gründer der Stadt Lviv (Lemberg) zeigt, König Danylo. Auch dafür gibt es eine deutsche Übersetzung, aber Danylo ist doch wirklich schöner als Daniel

    King Danylo

    Ich erspare mir hier historische Details, denn Roman hat selbst eine Menge Information auf die Karte geschrieben, für den Rest gibt es Wikipedia.

    Übrigens soll Lviv auch Klein-Paris genannt werden, wie ich auf Romans Postkartenwand sehen konnte, gibt es dort tatsächlich einen kleinen Eiffelturm.

      


    votre commentaire
  • Wieder ein netter Brief von Bruno aus Dubrovnik, diesmal mit Kunstkarten, die er in der Nacht der Museen erstanden hat.

    Beide Karten zeigen Ölgemälde von Celestin Mato Medović (1857 - 1929), einem kroatischen Maler mit vielseitigen Talenten und bewegter Biographie.

    Kroatische Kunst 
     Kroatische Kunst

    votre commentaire


    Suivre le flux RSS des articles de cette rubrique
    Suivre le flux RSS des commentaires de cette rubrique