• Pavlov's postman

    Pavlov's postmanPavlov's postmanEndlich ist es soweit. Durch häufigen Empfang von Postkarten meinerseits haben Verteilfrauen und Briefträger die Verbindung hergestellt: Postkarten aus dem Ausland müssen für Karinkornelia sein.

      

      

    So wurde meine Kollektion heute erweitert um zwei Urlaubskarten, eine aus Rhodos, eine aus Ameland. Bevor ich den Beifang wieder ins Meer werfe, will ich noch kurz das Postgeheimnis verletzen. Ist doch auch interessant, was Fremde sich so schreiben.

    Während Tanja akribisch auf den richtigen Gebrauch der Präpositionen achtet, schließlich steht Rhodos ja für Stadt und Insel, ist Hilde nicht ganz firm in der Rechtschreibung. Hans-Joachim und Jan-Willem, der vermutlich einen niederländischen Migrationshintergrund hat, dürfen sich am Strand vergnügen oder ein kühles Heineken bzw. Hellas schlürfen , während ihre Partnerinnen auch in ihrem Namen Karten schreiben.

    Pavlov's postman 

     

    Pavlov's postman 

     

      


    Tags Tags : , ,
  • Commentaires

    1
    Samedi 8 Juin 2013 à 15:36

    ...ein "Postkartengeheimnis" gibt es m. W. nicht - oder? An meine Freunde in der DDR habe ich überhaupt NUR Ansichtskarten geschrieben. Da konnte man sich meinungsmäßig austoben wie man wollte, und sicher sein, das liest eh keiner. Gut, wenn Biermann auf der Postkarte abgebildet gewesen wär...

    2
    karinkornelia Profil de karinkornelia
    Samedi 8 Juin 2013 à 23:59

    Tja, weiß nicht, Briefgeheimnis oder Postgeheimnis? Auch für Karten? Aber wenn man mir die Karten in den Kasten wirft? Ich bin ja nicht die Stasi, habe nicht um fremde Post gebeten. Da ist dann eben der Briefträger schuld, wenn ich damit meinen Schabernack treibe. Früher verstand man da keinen Spaß, wie ich in Wikipredia erfuhr: Noch härter war das französische Recht. Eine Verordnung Ludwigs XV. vom 25. September 1742 legte fest, dass Postbeamte, welche Briefe und Pakete aufgebrochen und die darin enthaltenen Gegenstände zu eigenem Nutzen unterschlagen hatten, die Todesstrafe erleiden sollten.

     

    3
    Dimanche 9 Juin 2013 à 12:05

    Wie man gut schreibt.

    1. Alliterationen allezeit auslassen.

    2. Fuck Anglizismen!

    3. Denk Dir keine Sätze, die das Prädikat zerteilen, aus.

    4. Achte auf korekte Orthographie, und Interpunktion

    5. Ein alter Hut: Meide Klischees wie der Teufel das Weihwasser.

    6. Vergleiche wirken ledern wie abgelatschte Klischees.

    7. Am schlimmsten sind Superlative.

    Achtens: Halte wenigstens Aufbau und Stil durch!

    9. Konsequent oder aber inkonsequent, aber nicht dieses ewige Hin und Her.

    10. Kein Mensch mag Verallgemeinerungen.

    11. Sei nicht redundant, benutze nicht mehr Wörter als nötig, das ist nämlich total überflüssig und verlängert den Text, ohne mehr Inhalt zu geben.

    13. Wer braucht rhetorische Fragen?

    14. Übertreibung ist millionenfach schlimmer als Untertreibung.

    14 a. Aufzählungen mit mehr als 10 Punkten werden unübersichtlich.

    4
    hdor Profil de hdor
    Mercredi 10 Juillet 2013 à 19:36

    Ich muss es einfach loswerden: in Bocholt wohnt eine postcrosserin, die nicht einmal die einfachsten Regeln der Höflichkeit kennt , Knigge lehrte doch schon - muss ich das nachschlagen - , dass man sich für erhaltene Geschenke, so klein sie auch seien,  bedankt!! Ich Schaf habe ihr eine extra-schöne mit den bêtises de Cambrai geschickt und sie hat sie nur registriert!! 

    Gottseidank nicht gelöscht! Dann wäre ich ihr aber  aufs Dach gestiegen ! (sagt man das so?)

    Soll ich dir die Adresse geben ? Falls sie mal bei dir Abitur machen möchte? ;-)

     

    Suivre le flux RSS des commentaires


    Ajouter un commentaire

    Nom / Pseudo :

    E-mail (facultatif) :

    Site Web (facultatif) :

    Commentaire :