• Krieg und FriedenManchmal vergeht die Zeit ganz schnell, manchmal gar nicht, manchmal geht sie rückwärts, aber eins ist (relativ) sicher: Am 31.12.14 um 24 Uhr beginnt der 01.01.15, 0 Uhr. Glücksklee
    Schön ist das Silvesterfeuerwerk, außer man sprengt sich einen Arm ab, unschön sind gewisse Abgabefristen (Steuererklärung von 2010!) und die unvermeidliche Portoerhöhung der Deutschen Post. Nun trifft es auch die Postcrosser, aber die sind ja kreativ beim Frankieren, das holt man wieder rein.

    Wie war in Cöln es doch vordem Oh can you see by the dawn's early lightBlöd ist auch, wenn man das nächtliche Treiben geheimnisvoller Wesen zu sehr hinterfragt, die Kölner können ein Lied davon singen. Lieber mal in die Sterne schauen und die Lichter der Walküren genießen. Also, wenn das Feuerwerk beendet und der Rauch abgezogen ist. 


    votre commentaire
  • Merci, ma chère!

        

    Allen Freundinnen und Freunden ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute zum neuen Jahr!

    Jesse

      


    1 commentaire
  • Merci merci merci!!!

    Drei schöne alte Karten aus Frankreich im Briefkasten. Die Geschichte dazu bekomme ich vielleicht morgen am Telefon.

    Voilà, jetzt weiß ich mehr. Die Karten hat Marc auf einem Trödelmarkt gekauft, alle drei für einen Euro. Diesmal sind sie richtig alt, zwei stammen aus den 30ern des letzten Jahrhunderts, und die dritte wurde am 23. Januar 1903 verschickt. Mehr als 110 Jahre alt, aber das Papier fühlt sich schön glatt an und ist weniger vergilbt als bei den anderen. Ich weiß, dass man dieses Phänomen auch bei Büchern kennt, alles eine Frage der Papierherstellung.
    Außerdem wurde zu dieser Zeit der Begriff Ansichtskarte auch noch richtig ernst genommen, denn auf der Rückseite durfte nur die Adresse stehen, deshalb gibt es viele alte Karten, bei denen die Vorderseite beschrieben wurde.  

    Lion de Belfort

     

    Tout va bien
       
     Château de St. Germain en Laye  Exclusivement réservé à l'adresse
       
       Mouthe   Ma chère petite Colette

     


    1 commentaire
  • White Horse of UffingtonSerena aus Großbritannien hat mir dieses wunderbare Luftbild eines in den Kreideboden gescharrten Pferdes geschickt. Das White Horse of Uffington ist wohl das älteste seiner Art, aber genau weiß man nicht, von wem und von wann es stammt. Alle schauen nach links, nur das Pferd sieht nach rechts.Es wird teilweise bis in die Bronzezeit datiert, könnte aber auch im 9. Jahrhundert entstanden sein. Und es ist eines der wenigen Pferde, die nach rechts schauen. Dabei fällt mir auf, dass sogar die Queen auf den Briefmarken nach links sieht.


    votre commentaire
  • Junggesellinnenabschied auf dem LandeIch bin sicher, dass sich heute alle etwas anderes vorstellen unter einer Bachelorette-Party als Alexei Korzukhin im Jahre 1889. Aber sicher hatten die Damen auch damals viel Spaß auf diesem Jungesellinnenabschied.

    Besonders toll an der Karte sind die Briefmarken, darunter eine italienische mit 550 Lire und eine Aroma-Marke. Ich habe sie gerieben und sie riecht tatsächlich zart nach Birne, obwohl sie auch schon von 2003 ist.Duftige Briefmarken

    In meiner Begeisterung habe ich Marc von der Marke erzählt, er meinte, die Idee sollte man weiterverfolgen. Ich regte an, dass eine Parfum-Nation wie Frankreich Briefmarken mit Dior, Chanel, Hermès etc. ausgeben sollte. Daraufhin Marc: "Oder Camembert!"


    votre commentaire