• Ein grautrüber Sonntag, das ist doch der ideale Postcrossing-Tag. Und wie der Zufall es will, habe ich ein paar Adressen, an die ich herzige Karten versenden kann. 

    Felix schreibt IdefixWarum liegst du auf der Seite?Asien ist ja sowieso immer gut für gemalten Kitsch, und ich habe noch größere Little-Petshop-Bestände, die ich vor einiger Zeit spottbillig bei Gibert Jeune erstanden habe. Davon geht schon mal eine Karte nach China, verziert mit überaus niedlichen Briefmarken.

    Oups, da ist ja eine Ecke abLa poupée merveilleuseEine Bulgarin, die auf Sardinien lebt, ist ganz offen für alle Karten, aber in ihren Favoriten sind nur lauter süßliche Motive. So kommt auch Asterix nochmal zum Einsatz auf der Rückseite einer Karte, die ich im Pack von Ildikoo bekommen habe.

    Überlebt Catwoman?Obelix versus BatmanKaterina aus Tschechien möchte unter anderem bekannte Comicfiguren, voilà Batman, der Catwoman rettet, dazu Obelix und Idefix.

     

     

    Oderidylle

     

    Eine Russin wünscht sich Sonnenauf- oder -untergänge, da habe ich noch ein paar sehr schöne griechische Himmel und auch die passende Briefmarke. Nicht zu vergleichen mit Beim Zeus, so geht Sonnenuntergangmeinem grauen Himmel.

     


    votre commentaire
  • Ein Weihnachtsgeschenk nach Frankreich: Gedruckt auf dem Weihnachtsmarkt von Schloss Moyland, am 21. Dezember um 4 Uhr (!) in den Briefkasten an der Bocholter Post gesteckt, damit es noch vor Weihnachten ankommt. Und dann: Warten auf Godot.

    Sans affranchissement, c'est un peu plus long...Tja, zum Jahresende kam es dann tatsächlich an und der Empfänger hat den Umschlag liebenswerterweise eingescannt. Da sieht man, dass der Brief nicht mal den üblichen Weg der Frankierung gegangen ist. Hat es deshalb so lange gedauert?


    votre commentaire
  • Pippi PotEine Karte in die Niederlande geht an eine junge Frau aus Zutphen, die sich irgendwie schräge Karten wünscht, am liebsten Weltraummotive.

    Frauen im Weltall

    Ich bin auf alles vorbereitet und kann ihr sogar eine Briefmarke mit dem Asteroiden B 612 auf die Karte kleben.

    Viel spaciger aber ist der Name der Empfängerin, den ich einfach mal unkommentiert lasse.

     

    Keine Science Fiction, Pippi Pot gibt es wirklich.


    votre commentaire
  • Letzte Woche habe ich mir eine Schachtel mit Postkarten von Comics der 50er Jahre gekauft und stieß auf diese Karte, die ja wohl auch die letzten Fragen beantwortet.

    Douce France - amour toujours

      


    1 commentaire
  • Wochenende, und ich darf mir noch 9 neue Adressen geben lassen, aber ich komme im Moment gar nicht nach. Es soll ja auch nicht in Arbeit ausufern.

    Während ich schlief, wurde ein Karte von mir auf Karyatiden registriert, die schon nach 10 Tagen und 7130 km in Goa, Indien angekommen ist. Wenn man bedenkt, dass Karten nach Russland und China immer mindestens drei Wochen unterwegs sind, finde ich das sehr bemerkenswert. Es mag auch daran liegen, dass die indischen Adressen so pragmatisch sind. Da muss der Briefträger nicht lange nach Nummern suchen, sondern bekommt eine klare Ansage: "23D, opposite Sai Service". Sowas habe ich auch schon in anderen indischen Adressen gesehen. Super! Ich weiß noch, wie verzweifelt ich mal nach einer Adresse in der Fichtenstraße gesucht habe, weil ja jeder blöde Stichweg auch Fichtenstraße heißt, so als gäbe es nicht genug Bäume für neue Straßennamen. Oder wie oft ein Paketbote in unserer Schule (Nr. 14) mit einem Päckchen für die Schule im Nachbargebäude steht (Nr.14a), so als wären irgendwann die Zahlen ausgegangen, dabei sind beide Gebäude schon sehr alt. Gegenüber vom Park oder Am Parkplatz von Borgers könnte da helfen.

    llandreal ist übrigens ein / eine eher wortkarge Postcrosser(in), man erfährt nicht viel, auch je 11 erhaltene und versandte Karten in 7 Monaten sind nicht viel, aber doch irgendwie stetig. Immerhin hat sie / er sich doch über die Karte mit der Kirschblüte in Dohrenbach gefreut: "Thank you for a very special postcard... you made my day.... :)"
    Geliked wurde die Karte auch schon zweimal, eine Finnin und eine Japanerin, die sicher eine besondere Beziehung zur Kirschblüte hat. Ich freue mich auch schon sehr darauf, dass mein Kirschbaum blüht, japanische Zierkirschen habe ich hier bereits blühen sehen.

    Für die Karte herzlichen Dank an Nikolaus und Kornelia, die immer an mich denken, wenn sie irgendwo Karten finden.


    2 commentaires


    Suivre le flux RSS des articles de cette rubrique
    Suivre le flux RSS des commentaires de cette rubrique