• Filzjurte

     

    Eine Karte aus Kasachstan, ein rare country auf Postcrossing. Umso mehr freue ich mich, dass die Karte und die Briefmarken kasachische Traditionen zeigen. Natürlich musste ich bei der Filzjurte auf dem Bild an Beuys und seine Legendenbildung denken.

    Philologie vom Feinsten

    Natalie hat offensichtlich einen Sinn fürs Historische, auch altenglische Literatur gefällt ihr. Ich erinnere mich, dass wir in der Schule noch die Geschichte von Beowulf and Grendel in unseren Büchern hatten, das wäre auch heute mal eine schöne Abwechslung von den Texten über Probleme von Jugendlichen, Einwanderern, Ureinwohnern, Flüchtlingen, Globalisierungsopfern etc.


    2 commentaires
  • Merci aux postcrosseuses et postcrosseurs du groupe francophone pour la belle carte de Bruges!

    Ildiko hat über das Postcrossing-Treffen in Brügge berichtet, schade, da wäre ich gern gewesen.

    Couleur des tours de Bruges et Gand   Mijn platte land mijn Vlaanderland

    votre commentaire
  • White Horse of UffingtonSerena aus Großbritannien hat mir dieses wunderbare Luftbild eines in den Kreideboden gescharrten Pferdes geschickt. Das White Horse of Uffington ist wohl das älteste seiner Art, aber genau weiß man nicht, von wem und von wann es stammt. Alle schauen nach links, nur das Pferd sieht nach rechts.Es wird teilweise bis in die Bronzezeit datiert, könnte aber auch im 9. Jahrhundert entstanden sein. Und es ist eines der wenigen Pferde, die nach rechts schauen. Dabei fällt mir auf, dass sogar die Queen auf den Briefmarken nach links sieht.


    votre commentaire
  • Mein liebster Franzose hat wieder Karten auf dem Trödelmarkt für mich gekauft. Meine Nummer 1 ist die Karte aus Besonçon mit Text. Wenn man die Karte liest, kann man sich überhaupt nicht vorstellen, dass Henri, Roger und Gaston inzwischen wohl nicht mehr leben. Die Karte wurde ein Jahr und neun Tage vor dem Geburtstag meiner Mutter geschrieben, sie wird in diesem Monat 80. Memento mori, ob du willst oder nicht.

         Cher petit Roger

    votre commentaire
  • Darmstadt, Hauptpost

     
    Merci à mon Français préféré qui a trouvé cette belle carte dans une brocante! La photo d'une poste pricipale et un timbre avec le poète Schiller, c'est vraiment bien choisi.

    20.08.1927

     

    Diese Postkarte von 1927 mit der Hauptpost von Darmstadt und Friedrich Schiller auf der Briefmarke fand heute ihren Weg von Frankreich zurück nach Deutschland. Sie ist in hervorragendem Zustand, Tinte und Stempelfarbe kein bisschen verblichen. Das waren noch Zeiten, wo man als Adresse einfach ein Café und die Stadt angeben konnte. Keine Straße, keine Postleitzahl, der Briefträger kannte seine Kunden wohl noch persönlich.

    Schiller


    3 commentaires


    Suivre le flux RSS des articles de cette rubrique
    Suivre le flux RSS des commentaires de cette rubrique